Kinderfreundliche Pflanzen

Kinderfreundliche Pflanzen im Garten: Sich gegenseitig mit Grashalmen kitzeln, neugierig ein samtig glänzendes Blatt abzupfen, erwartungsvoll an einer Blüte schnuppern. Kinder nehmen Pflanzen mit allen Sinnen wahr, eine Eigenschaft, die manchem erwachsenen Gärtner schon ein wenig abhandengekommen ist und die es wiederzuentdecken gilt.

Wer sich beraten lässt und Garten oder Balkon mit kinderfreundlichen Pflanzen bestückt, wird rasch merken, wie die Entdeckerfreude überspringt.

Als Sinnespflanzen eignen sich neben Erdbeeren, Säulenapfelbäumchen und anderem Naschobst beispielsweise Kräuter und andere Arten mit duftenden Blüten. Bei Kindern sehr beliebt sind bekannte Arten wie:

  • Rosmarin
  • Lavendel
  • exotische Minzen
  • Duftgeranien [wie Pelargonium crispum, P. graveolens]
  • Schokoladenkosmee [Cosmos atrosanguineus]
Kinderfreundliche Pflanzen [PRE Foto]
Kinderfreundliche Pflanzen [PRE Foto]

Kinderfreundliche Pflanzen

Eselsohr wird der Wollziest [Stachys byzantina] auch genannt, da sich seine Blätter mit einem weichen, silbrig glänzenden Flaum vor der Sonne schützen.

Kinder fühlen sich von solch kuschelig aussehenden Pflanzen ebenso angezogen wie von den fluffigen Blütenständen des Lampenputzergrases [Pennisetum] oder den glänzenden, fleischigen Blättern von Fetthenne oder Mauerpfeffer [Sedum].

Und natürlich von Farben: Leuchtende Sonnenblumen, Ringelblumen [Calendula] oder die an langen Stängeln sitzenden violettblauen Blütenkugeln des Zierlauchs [Allium] sind schon von Weitem sichtbar. [PRE, Foto]

Von | 2017-11-16T11:56:06+00:00 Oktober 29th, 2017|Allgemein|0 Kommentare

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar